Iverson ist zurück – Spiel 1

Eine kurze Analyse von Iversons Comeback für die Sixers. Sobald alle Videos bei YouTube verfügbar sind, werde ich den Post aktualisieren. Gute Nacht.

Intro Iverson wird als vierter Sixer (Iguodala als letzter) vorgestellt. Tosender Applaus von den Ringen. AI küsst das 76ers Logo in der Mitte des Feldes.

Pregame Dicke Umarmung von Nuggets-Buddy Carmelo Anthony. Tipoff Der Ball wird von Samuel Dalembert zu AI getippt. Die Fans setzen sich erst, als AI nach knapp fünf Minuten endlich punktet.

Halbzeit-Fazit Iverson beginnt zurückhaltend. Scheint also wolle er wirklich „nur reinpassen“. Sixers spielen mit sehr hoher Intensität in der Defense. Es macht nicht den Eindruck, dass sie neun Spiele in Folge verloren haben. Alle scheinen durch Iverson Präsenz inspiriert worden zu sein. Beim ersten Training mit AI tags zuvor wurde viel wert auf die Defense gelegt – auch auf Iverson Drängen. Während AI solide spielt, trumpft AI2 richtig auf. Fast so als wolle er zeigen, wer der Chef der Sixers ist. Iggy punktet nach Belieben und sorgt zudem noch für mindestens zwei Highlights. Sogar nach dem letzten Buzzer. Die Videos werden sicher schon längst bei YouTube rauf und runter laufen, wenn jemand das hier liest. Werde sie nachreichen. Iverson bisher mit 6 Punkten, 3/6 FG, 4 Rebounds, 3 Assists, 1 Turnover, 2 Fouls, 17:50 Minuten. Philly führt knapp gegen das zweitbeste Team des Westens mit 44:41.

Fazit Nach der Pause geht es für die Sixers zunächst weiter, aber dann zeigen die Nuggets, allen voran Chauncey Billups, ihre Klasse und zerlegen die Sixers. Am Ende gewinnen die Gäste aus den Rocky Mountains mit 93:83. Iverson spielt auch in der zweiten Hälfte solide. Man merkt ihm an, dass er 31 Tage nicht gespielt hat und auch, dass er davor wenig Spielpraxis hatte. In der Defense hat er vor allem mit dem blitzschnellen Rookie Ty Lawson Probleme. Stat-Line am Ende: 11 Punkte, 4/11 FG, 6 Assists, 5 Rebounds, 1 Steal, 1 Turnover, 3 Fouls, 37:34 Minuten. Grund für den Sieg der Nuggets ist neben der Tatsache, dass sie einfach talentierter sind, der Fakt, dass sie Iggy in der zweiten Hälfte aus dem Spiel nehmen. Und natürlich eine überragende Leistung von Billups (31 Pkt, 8 Reb + 8 Ast). Bei den Sixers wird deutlich, dass sie in der Offensive viel zu statisch agieren und fast ausschließlich von Eins-gegen-Eins-Situationen und Hustle leben. Die Leistung in der Verteidigung macht dagegen ebenso Hoffnung auf bessere Zeiten (Anthony zum ersten Mal in dieser Saison unter 20 Punkten), wie Iversons zweites Debüt für Philly. Nach diesem Spiel muss ich aber doch sagen, dass es mit den Playoffs mehr als eng wird. Ich wüsste nicht, welches Team Philly von den letzten Plätzen für die Post-Season verdrängen sollte. Zumal es mit den Wizards und den Bulls gleich zwei Team gibt, bei denen es bisher ebenfalls nicht rund lief, die aber immerhin bereits eingespielt sind.

Weiteres Ty Lawson haben ich während des NCAA Turniers bereits mehrmals gesehen und heute zum ersten Mal in einem NBA-Spiel. Passt sehr gut zu den Nuggets, nur Phoenix würde seinem Stil noch mehr entgegenkommen. Hyperathletisch und macht seine Größe (1,80 Meter, eher kleiner) damit mehr als wett. Könnte ein sehr sehr guter NBA-Aufbau werden … J.R. Smith sieht mit seiner Friese und dem Bart irgendwie aus, als käme er direkt aus Anfang der 90er …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s