NCAA Tournament: Sweet 16 Vorschau

Heute und morgen stehen je vier Partien des Sweet Sixteen auf dem Programm. Am Samstag und Sonntag folgen dann gleich die Spiele der Elite Eight und am kommenden Wochenende steigt das Final Four im Herzen des Hoosier-State, in Indianapolis.

Nach den ganzen Überraschungen und knappen Spielen in den ersten beiden Runden, die mehr Brackets zerstörten, als die letzten Erdbeben zusammen, ist die Hoffnung groß, dass es genauso weitergeht. Noch vier Cinderella-Teams sind im Rennen.

Alle Highlights und Live-Spiele sind auf March Madness on Demand zu sehen.

Aschenputtel-Obersation (vor dem Sweet Sixteen)

#9 Northern Iowa (Midwest Region) gegen #5 Michigan State (Freitag)

#10 Saint Mary’s (South Region) gegen #4 Purdue (Freitag)

#11 Washington (East Region) gegen #2 West Virginia

#12 Cornell (East Region) gegen #1 Kentucky

Tagestipps

#1 Syracuse vs #5 Butler, 0:07 Uhr
Neben Kentucky ist nach dem Ausscheiden von Kansas Syracuse der Topfavorit. Sowohl gegen Vermont als auch gegen Gonzaga spielte das Team von Jim Boeheim ausgesprochen abgezockt. Allerdings fehlt weiterhin Center Arinze Onuaku. Die Butler Bulldogs haben 22 Spiele in Folge gewonnen und können in Topform auch die Orange in Gefahr bringen.

#2 West Virginia vs #11 Washington, 0:27 Uhr
Bittere Neuigkeiten gab es vorgestern für WVU. Starting Point Guard Darryl Bryant hat sich das Bein gebrochen und ist damit logischerweise außer Gefecht. Aber die Moutaineers sollten auch so stark genug sein. Washington ist eine der Überraschungen des Turniers, nachdem sie zu Beginn der Saison doch enttäuscht. Das Talent ist vorhanden, vielleicht kommt die Wende aber zu spät, um West Virginia zu besiegen. Entscheidend wird in diesem Spiel die Verteidigung sein. Wenn Washington Da’Sean Butler und Devin Ebanks einigermaßen kontrollieren kann, haben sie eine Chance.

#2 Kansas State vs #6 Xavier, 2:37 Uhr
Leichter Favorit ist Kansas State, aber Xavier warf Pittsburgh raus und könnte auch für KSU zum Stolperstein werden. Auf den Guard-Positionen ist Kansas State mit Jacob Pullen und Denis Clemente exzellent besetzt, sodass es auch für Jordan Crawford schwer wird. Unter dem Korb sollten die Musketeers dafür einen leichten Vorteil haben.

#1 Kentucky vs #12 Cornell, 2:57 Uhr
Eindeutiger kann die Favoritenfrage nicht sein. Kentucky wird von manchem Experten schon jetzt als Sieger tituliert. Aber Cornell überraschte in den ersten Runden und auch die Wildcats dürften zumindest Respekt vor dem Big Red haben. Vom Talent her sollte es eine klare Angelegenheit werden, aber der Wille der Ivy Leaguer von Cornell darf nicht unterschätzt werden. Bisher fand sich Kentucky im Turnier noch in keiner Drucksituation, sollte es soweit kommen – behalten die Youngster die Nerven?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s