NCAA Tournament, Elite 8

Nicht ganz so spannend wie tags zuvor war es in der vergangenen Nacht. Allerdings ist nun auch Evan Turners Truppe, #2 Ohio State, raus. In einem engen Spiel (76:73) unterlagen die Buckeyes #6 Tennessee. Entscheidend war die Reboundüberlegenheit der Volunteers (36:23).

#10 Saint Mary’s wurde nach den Überraschungssiegen gegen Richmond und Villanova von #3 Baylor komplett demontiert. Zur Halbzeit stand es bereits 46:17, am Ende zeigte das Scoreboard 72:49 an. Bei Saint Mary’s Guard Matt Dellavedova und Mickey McConnell ging nichts (4/17 FG), während Baylors LaceDarius Dunn und Tweety Carter (was für Namen) zusammen 37 Zähler markierten.

Fast hätte #9 Northern Iowa auch den Vorjahresfinalisten #5 Michigan State auf die Heimreise geschickt, doch am Ende zeigten sich die Spartans nervenstärker und warfen den symphatischen Underdog raus. Einige unerwartete Schwächen von der Freiwurflinie sowie eine deutliche schwächere Reboundsarbeit waren die Hauptgründe für das 52:59 aus UNI-Sicht. Vielleicht kann MSU auch ohne Kalin Lucas wieder das Final Four erreichen.

Neben Kentucky ist #1 Duke das letzte verbliebene an Position eins gesetzte Team. #4 Purdue hatte den Blue Devils von Coach Mike Krzyzewski (kurz: Coach K) nichts entgegenzusetzen. 70:57 lautete der Endstand. Im Elite Eight trifft Duke morgen auf Baylor.

Alles zu den ersten beiden Spiele des Elite Eight in den Tagestipps weiter unten. Alle Highlights und Live-Spiele sind auf March Madness on Demand zu sehen.

Aschenputtel-Obersation (nach dem Elite Eight)

Alle Cinderella-Team sind raus. Oder kann man Michigan State, Tennessee oder Butler so bezeichnen?

Tagestipps

#2 Kansas State vs #5 Butler, 21:30 Uhr
23 Spiele in Folge hat Butler gewonnen, wieso sollte also gegen Kansas State Schluss sein? Zudem haben die Bulldogs die Aussicht auf das Final Four in ihrer Heimatstadt. Aber auch KSU ist obenauf. Durch den 2OT-Krimi gegen Xavier haben die Wildcats nochmal eine Ladung Selbstvertrauen mehr bekommen. Allen voran die Guard Jacob Pullen und Denis Clemente sind extrem nervenstark. Eine extrem ausgeglichene und spannende Partie ist zu erwarten, da beide Teams auf einem Level stehen.

#1 Kentucky vs #2 West Virginia, 0:05 Uhr
Nur in der East Region konnten sich die bestgesetzten Teams durchsetzen und treffen nun im Regional Final aufeinander. Kentucky ist Favorit, aber West Virginia konnte trotz schwacher Leistung gegen Washington gewinnen. Um gegen Kentucky erfolgreich zu sein, muss UWV auf den Ball aufpassen – also wenig Turnover produzieren – und weiterhin so stark rebounden wie bisher. Kentucky wird versuchen, dass Spiel schnell zu machen und seine Athletik zu nutzen. Allerdings standen sie im bisherigen Turnierverlauf noch kein einziges Mal unter Druck, ihre Nervenstärke müssen die Jungs von Coach John Calipari erst noch beweisen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s